Wir machen Sie gesund, fit und leistungsfähiger (Friedberger Allgemeine 02.01.2018)

  • by Greber
  • 1 September, 2018

Seit drei Jahren hat der Sportwissenschaftler und Mentalcoach Manuel Greber seine Räume in der Friedberger Innenstadt. Was er mit seiner Firma drüplus erreichen will.

Burnout und Depressionen sind auf dem Vormarsch, obwohl man selbst oft das Gefühl hat, es ist so weit weg. Manuel Greber wird nachdenklich, wenn er darüber spricht. Denn auch bei diesem heiklen Thema möchte er Menschen helfen. Es gehe darum, seine Wahrnehmung zu sensibilisieren und auf seinen Körper zu hören. Das hätten viele Menschen verloren. Er wendet sich mit seiner Firma drüplus aber auch an Firmen, Vereine, Hobby- und Profi-Sportler. Einer seiner Kunden war der frühere FCA-Spieler Sascha Mölders.

„Wir machen Sie fit, stark und leistungsfähiger“, sagt Greber, der aus Vorarlberg in der Nähe vom Bodensee stammt und Sportwissenschaften in Innsbruck studiert hat. Über seine Frau hat er Bayern kennenlernen dürfen. Vor drei Jahren hat er sich in Friedberg selbstständig gemacht. Er wohnt inzwischen gerne hier und hat einen kleinen Sohn.

Den Bogen zwischen alter und neuer Heimat schlägt auch der Firmenname drüplus: „Das setzt sich aus drü und plus zusammen. Drü heißt in meinem Bregenzerwälder Dialekt drei, also die drei Bereiche Bewegung, Mentale Stärke, Ernährung. Plus steht dafür, dass ich aber auch noch mehr sowie die drei Bereiche in verschiedenen Formen und dies vor allem immer im ganzheitlichen Zusammenhang anbiete“, erläutert Greber: „Der Name verbindet in gewisser Weise also auch meine Heimat mit meinem jetzigen Leben in Friedberg.“

Der 33-Jährige war in Augsburg für die Kampagne bei der Berufsgenossenschaft „Denk an mich, dein Rücken“ zuständig und hat hier viele Menschen kennengelernt, die unter Rückenproblemen litten. Sie saßen oft den ganzen Tag ohne Pause am Schreibtisch und merkten plötzlich, dass ihr Rücken nicht mehr mitmachte. Das war der Knackpunkt für Greber, der die Theorie kennt, aber den Leuten auch die praktische Ausführung an die Hand geben möchte.

Gesundheitscoaching im hauseigenen Fitnessstudio

Dies tut er in seinem hauseigenen kleinen „Fitnessstudio“, in dem er ganzheitliche Beratung anbietet und Menschen begleitet, damit sie fitter, stärker und leistungsfähiger werden. Denn es gehe schon bei den Ursachen los, die man bekämpfen müsse. Dabei sollte auch die Psyche mal abschalten dürfen. Sein Tipp: „Schaffen Sie einen inneren Ausgleich mit einem Mix aus körperlicher Aktivität und Entspannung. Verlassen Sie dazu gelegentlich auch mal Ihre Komfortzone.“

Das müsse man sich bewusst machen und lernen, auf die Signale des Körpers zu hören. Viele Dinge könne man ganz einfach in den Alltag einbauen. Dazu bietet Greber Einzel-, aber auch Gruppentrainings an. Auch ein gemeinsames Zirkeltraining kann so richtig Spaß machen. Die verschiedenen Stationen und Geräte hat er dazu angeschafft. Wenn das Wetter passt, gehe er aber auch gerne mal nach draußen. „Es gibt hier kein Patentrezept.“ Mit einem individuellen Coaching und darauf abgestimmten Trainingseinheiten hilft er weiter. Und das mit neuesten Diagnostik- und Trainingsmethoden für ein Plus an Lebensqualität. Er arbeitet ganzheitlich abgestimmt in den drei Bereichen: Bewegung, mentale Stärke und Ernährung.

Kleine Übungen, großes Ergebnis

„Man sollte regelmäßig zum Coaching oder Training kommen“, empfiehlt Greber. „Nur so können nachhaltig Erfolge erzielt werden.“ Wenn sich Menschen im Alltag dann besser zurechtfinden, freut es ihn. „Sie bekommen viele Tipps und Übungen an die Hand, die trotz geringen Aufwands viel bewirken und auch zu Hause gemacht werden können“, weiß er. Worauf muss man achten? Der Sportwissenschaftler setzt auf „Qualität statt Quantität“, was heißt, dass eine gute Körperspannung und die richtige Ausführung enorm wichtig sind. Oft macht sich das schwächste Glied im Körper bemerkbar und es zwickt und zwackt gewaltig. Selber kriege man das meistens nicht hin. Hier hilft der Sportcoach dann gerne weiter.

Beim Friedberger Halbmarathon ist er als Sponsor mit dabei. Zudem möchte er zukünftig mehr in Betriebe gehen und über betriebliches Gesundheitsmanagement Coaching sowie die bewegte Mittagspause anbieten. Er hält auch Vorträge zu den Themen Rücken, Lösen von Verspannungen und Beweglichkeit am Arbeitsplatz. Diese Reihe wird 2018 auch in seiner Praxis in der Ludwigstraße starten.

 

Leave a Comment